Warnzeichen im Überblick

Ein Warnzeichen dient der Kennzeichnung von Hindernissen und Gefahrstellen, an denen eine Gefährdung z. B. Anstoß-, Quetsch-, Sturz- oder Stolpergefahr oder die Gefahr des Fallens von Lasten, besteht.

Die neue DIN EN ISO 7010 wurde entwickelt, um in Europa einen einheitlichen Standard für die Sicherheitskennzeichnung zu schaffen. In Zeiten eines vereinheitlichten europäischen Arbeitsmarktes gewinnt eine sprachunabhängige, einfach zu erkennende und universell verständliche Sicherheitskennzeichnung zunehmend an Bedeutung. Folgerichtig sind reine Textschilder zukünftig nicht mehr zulässig.

Im Oktober 2012 erschien die DIN EN ISO 7010, die deutsche Fassung der europäischen Norm EN ISO 7010:2012. Beide basieren auf der internationalen Norm ISO 7010:2011 und ermöglichen so eine genormte Sicherheitskennzeichnung – national, in Europa und international. Die in den Normen der ISO 7010 festgelegten Sicherheitszeichen werden in die Kategorien Rettungsschilder, Verbotszeichen, Warnzeichen, Brandschutzzeichen und Gebotszeichen eingeteilt. Sie gelten für alle Bereiche eines Betriebes, an denen es darum geht, die personelle Sicherheit zu bewahren.

Warnzeichen und Ihre Bedeutung im Überblick:

Bild: handwerkerliga.com

Warnschilder sind in unserer gleichnahmigen Kategorie erhältlich.

Quellen: wikipedia, iso7010.de